Audio: Die Charité

Audiobuch Verlag, Ulrike Schweikert, Die CharitéJuli 2018 Audiobuch
Ulrike Schweikert Sprecherin Beate Rysopp

Die CHARITÉ

Hoffnung und Schicksal

Ungekürzte Lesung. 2 MP3-CDs in Jewelbox, 880 Min., 19,95 € (D). ISBN:978-3-95862-068-1. Hörprobe auf der Homepage


 

aerzte-0039.gif von 123gif.de

Charité/Barmherzigkeit heißt das älteste Krankenhaus Berlins und eine der größten Universitätskliniken Europas. Um die Charité, ein Begriff mit hohem Bekanntheitsgrad, lassen sich trefflich Krankheits-, Liebes-, Gesellschafts-, und sonstige Geschichten ranken. Der Roman setzt 1831 an, in der Einrichtung, die 1705 als Pesthaus gegründet wurde und vermittelt überaus plastisch (die üblen Gerüche nehme ich beim gebannten Zuhören fast körperlich wahr) den damaligen Stand und die Entwicklungen des Gesundheits- und Hygienebereichs, verwoben mit etwas unrealistisch-romantischen Love Stories: Krankenschwester kriegt Arzt, Gräfin kriegt Professor nicht, Hebamme tauscht Neugeborenes aus und ermöglicht ihm somit ein viel besseres Leben… Blut, Schweiß, Tränen und Liebe wunderbar verpackt. Gerne mehr! RS/PTM  


Berlin, 1831. Seit Wochen geht die Angst um, die Cholera könne Deutschland erreichen – und als auf einem Spreekahn ein Schiffer unter grauenvollen Schmerzen stirbt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. In der Charité versuchen Professor Dieffenbach und seine Kollegen fieberhaft, Überträger und Heilmittel auszumachen: ein Wettlauf gegen die Zeit.

Während die Ärzte um das Überleben von Hunderttausenden kämpfen, führen drei Frauen ihren ganz persönlichen Kampf: Gräfin Ludovica, gefangen in der Ehe mit einem Hypochonder, findet Trost und Kraft in den Gesprächen mit Arzt Dieffenbach. Hebamme Martha versucht, ihrem Sohn eine bessere Zukunft zu bieten, und verdingt sich im Totenhaus der Charité. Die junge Diakonisse Elisabeth entdeckt die Liebe zur Medizin und – verbotenerweise – zu einem jungen Arzt …  Ein Stück Geschichte, ein Campus im Herzen Berlins: Die Charité ist das wohl berühmteste Krankenhaus Deutschlands

Kommentare sind geschlossen.