Kalenderblatt Sonntag 15.4.2018

Kalenderblatt Sonntag 15. April 2018

liebe-0265.gif von 123gif.deZitat des Tages: „Platonische Liebe kommt mir so vor wie ein ewiges Zielen und niemals abdrücken.“ Wilhelm Busch (1832-1908)

15.4.1989: Sheffield: Katastrophe im Fußballstadion

Wenige Minuten nach dem Anpfiff zum Pokalspiel zwischen dem FC Liverpool und Nottingham Forest kommt es im Stadion von Sheffield zur größten Katastrophe in der Geschichte des Fußballs. 4.000 nachträglich eingelassene Fußballfans stürmen eine völlig überfüllte Tribüne; in dem ausweglosen Gedränge gibt es für 108 Fans kein Entrinnen mehr.

Mehr Details:

Klar, dass sich die zahlreichen Fußballfans freuen, die kein Ticket mehr ergattern konnten, dass sie dem mit Spannung erwarteten Halbfinale in dem bis auf den letzten Platz ausverkauften Fußballstadion der Industriestadt Sheffield nun doch noch beiwohnen können. Wie blind stürmt die Meute auf eine voll besetzte Stehtribüne zu, um sich einen Platz zu ergattern; das Pokalspiel hat schließlich schon begonnen. Die nachdrängende Menge merkt im Eifer des Gefechts noch nicht einmal, dass sich vor ihnen eine Katastrophe anbahnt. Andere Besucher sind viel zu sehr mit dem Geschehen auf dem Spielfeld beschäftigt, um die Panik zu registrieren. Während hilflose Menschen gegen drei Meter hohe Sicherheitsstahlgitter gequetscht werden, halten die Fans auf der gegenüber liegenden Stadionseite die Verzweiflungsschreie für Stimmungsmache und feuern sie mit martialischen Schlachtgesängen an.

In dem ausbrechenden Chaos gibt es für viele Besucher keinen Ausweg mehr. Die vor ihnen liegenden Stahlgitter im veralteten Stadion bilden ein unüberwindbares Hindernis. Sie sollen die Spieler in der Arena vor ungebetenen Fans schützen; in diesem Fall aber erweisen sich die Sicherheitsvorkehrungen als so „sicher“, dass es niemandem gelingt, sie zu überklettern oder einzureißen. Vergeblich werden Werkzeuge gesucht, mit denen man die Stahlzäune zerschneiden könnte. Menschen werden gegen Eisenpfosten, die die Tribüne abtrennen, geschleudert oder von der panischen Menge zu Tode getrampelt. Viel zu spät öffnet das Wachpersonal die Notausgänge, und selbst bei der medizinischen Versorgung der Verletzten hapert es.

Niemand war in Sheffield auf eine Katastrophe solchen Ausmaßes vorbereitet, obwohl es nicht die erste Tragödie in einem europäischen Fußballstadion war. Bereits im Mai 1985 war es im Heysel-Stadion von Brüssel zu einer Massenpanik – ausgelöst durch randalierende Hooligans – gekommen, bei der 38 Menschen den Tod fanden. Sheffield überbietet diese traurige Bilanz noch: Mehr als 100 Fußballfans sterben bei dem Desaster, 200 werden zum Teil schwer verletzt.

Gedenktage:

1986: Bei einer Bombenexplosion in der West-Berliner Diskothek „La Belle“ kommen zwei Besucher ums Leben; mehr als 230 Menschen werden bei der Detonation verletzt. Der Anschlag wird libyschen Terroristen zugeschrieben.

1985: Weltsensation! Völlig überraschend gewinnt der 27-jährige Bernhard Langer aus Schwaben das renommierte Masters-Golfturnier in Augusta/USA. Der erste Sieg eines Deutschen verhilft der Elitesportart auf dem grünen Rasen in Deutschland zu einer ungeahnten Popularität.

1964: In München präsentiert die Deutsche Lufthansa den Prototyp der „Boeing 727“ – ein Mittelstreckenflugzeug für rund 100 Passagiere, das im europäischen Flugverkehr zum Einsatz kommen wird.

1920: Gegen zwei italienischstämmige Schuhmacher, Nicola Sacco und Bartolomeo Vanzetti, beginnt heute in den USA ein umstrittener Raubmordprozess. Obwohl ihre Schuld nicht erwiesen ist, werden sie von einem Gericht im US-Bundesstaat Massachusetts als Anarchisten zum Tode verurteilt und im August 1927 hingerichtet.

1632: 30-jähriger Krieg: Bei Rain am Lech siegen die Truppen des schwedischen Königs Gustav II. Adolf über die kaiserliche Katholische Liga unter Führung des deutschen Feldherrn Graf von Tilly. Tilly, der Nachfolger Wallensteins, wird in dieser Schlacht schwer verwundet und stirbt am 30. April in Ingolstadt an den Folgen seiner Verletzung.

Geburtstage:

1959: Emma Thompson; englische Schauspielerin. Ihr Name steht für die feinsinnige Verkörperung von Frauengestalten in gefühlvollen Filmen, darunter „Wiedersehen in Howards End“ und „Sinn und Sinnlichkeit“, beide mit einem Oscar vergoldet. Unter ihrem Ex-Ehemann, dem Regisseur Kenneth Bragath, stand sie im US-Thriller „Schatten der Vergangenheit“ vor der Kamera.

1920: Richard (Freiherr) von Weizsäcker; deutscher Politiker (CDU) und Jurist. Der frühere Regierende Bürgermeister von Berlin (1981-84) und Bundespräsident (1984-94) überzeugte politische Freunde wie auch Gegner durch sein souveränes Auftreten und hohe Sachkompetenz. Seine Nachfolge als Bundespräsident trat im Mai 1994 Roman Herzog an.

1832: Wilhelm Busch († 9.1.1908); deutscher Schriftsteller, Maler und Zeichner. Zu seinen berühmtesten Werken gehört die Verserzählung mit Bildern „Max und Moritz“. Seine Geschichten werden nicht nur von Kindern geliebt, wegen ihrer Doppeldeutigkeit finden auch viele Erwachsene Gefallen daran.

1684: Katharina I., eigentlich Marta Skawronska († 17.5.1727); russische Kaiserin. Sie ist das beste Beispiel dafür, dass es nicht auf die Herkunft ankommt, wenn der Machtwille groß genug ist. Die Bauerntochter aus Litauen, um deren erotische Fähigkeiten sich viele Legenden ranken, brachte Zar Peter I. dazu, sie 1712 zu heiraten. Ein Jahr vor seinem Tod (1724) ließ er Katharina zur Kaiserin krönen.

1452: Leonardo da Vinci († 2.5.1519); italienisches Universalgenie. Vom Porträt der „Mona Lisa“ bis zum ersten Modell eines Hubschraubers, vom Bildnis des „Abendmahl“ bis hin zu anatomischen, botanischen und geologischen Studien – es gibt nahezu keine Materie, in der er es nicht zur absoluten Meisterschaft brachte.

Copyright Rosmarie Elsner

 

Kommentare sind geschlossen.