GRAPHIC DESIGN 1890-1959

TASCHEN, The History of Graphic Design, Vol 1, 1890-19592017 TASCHEN
Jens Müller, Julius Wiedemann

THE HISTORY OF GRAPHIC DESIGN VOL I 1890–1959

480 Seiten. 50 €, Hardcover, 24,6 x 37,2 cm

„Geschichte ist eine komplexe Angelegenheit…“ Das kann man wohl sagen! Aber erst dieses monumentale Buch (typisch TASCHEN) hat mir so richtig vor Augen geführt, wie sehr auch Grafikdesign Geschichte abbildet und das schon seit etwa 150 Jahren, wie in diesem Werk dokumentiert. Eine anschauliche saubere Synthese von Bild und Idee bringt den Geist der einzelnen Epochen auf den Punkt: Vermögen die wachsen oder schrumpfen, Imperien die kommen und gehen, Gewinner und Verlierer, Fürsprecher und Gegner gesellschaftlichen, politischen und technischen Wandels. Grafikdesign hält alles fest – und zwar (in diesem Teil I eines phantastischen Gesamtwerks) so anschaulich, dass das bildschöne, informative Werk nun erst mal auf dem Redaktionstisch liegt und mich immer wieder zwischendurch zu einem Pausen-Epochenblick verführt! (RS/PTM)


menschen-0127.gif von 123gif.deDiese umfassende Geschichte des Grafikdesigns, rekapituliert 70 Jahre kreativen Schaffens, vom 19. Jahrhundert bis zum Wirtschaftswunder. Die Entwicklung der kreativen Branche wird von ihren Anfängen in der Plakatgestaltung über die Werbung, Corporate Identity, Verpackung und Editorial Design nachgezeichnet. Chronologisch angeordnet, stellt das Buch über 2.500 wegweisende grafische Arbeiten aus aller Welt vor, von denen 71 im Detail vorgestellt werden, ebenso wie 61 der innovativen Köpfe dahinter – unter ihnen Alfons Mucha (Jugendstil-Plakate), Edward Johnston (Erscheinungsbild der Londoner U-Bahn), El Lissitzky (konstruktivistische Grafiken), Herbert Matter (Plakate mit colorierten Fotomontagen), Saul Bass (animierte Filmvorspanne) und A. M. Cassandre (Art déco Plakate).

technik-0019.gif von 123gif.deVisuelle Zeitachsen fassen zu Beginn jeder Dekade Entwicklungen in Grafik und Gesellschaft zusammen. In den Kapiteln kuratiert Jens Müller dann neben gestalterischen Meilensteinen der einzelnen Jahre Themen wie „Plakate aus dem Zweiten Weltkrieg“ oder „Humor in der Grafik“. Während David Jury in einem einleitenden Essay die Wurzeln der Profession untersucht und auf die Entwicklung des Druckwesens blickt. Ein Nachschlagewerk zur Genese und Gegenwart des Kommunikationsdesigns mit enzyklopädischem Anspruch.

Ein anstehender zweiter Band setzt 1960 an und reicht bis in die Gegenwart.

Kommentare sind geschlossen.