Nina Ruge: Leuchtturm

Gütersloher Verlagshaus, Nina Ruge, Leuchtturm 13.11.2017  Gütersloher Verlagshaus
Nina Ruge

Sei DU der Leuchtturm deines Lebens

Selbstbestimmt und frei durch innere Führung

256 S., 17,99 €. ISBN 978-3-579-08629-3

leuchtturm-0006.gif von 123gif.de„Die meisten Leute glauben, Glück bedeute, keine Krisen zu erleben. Ich bin vom Gegenteil überzeugt. Ich habe früh gelernt, dass gerade schwierige Situationen Trainingsfeld sein können für inneres Wachstum“. Im Laufe ihres Lebens hat sich die bekannte Journalistin und TV-Moderatorin Nina Ruge immer wieder neu erfunden und Herausforderungen gestellt. Doch nicht ihre äußeren Erfolge waren es, die sie stärkten: „Erfolg ist toll. … Doch das tiefe Ziel meiner Lebensreise ist innen.“ 

Inneres Wachstum – Selbstentwicklung und das Streben danach wie auch die Hemmnisse dahin – sind es denn auch, denen Nina Ruge mit ihrem neuen Buch auf den Grund geht: „Mein inneres Ziel: Ein neues Bewusstsein zu entwickeln, eine neue, moderne Ebene von bewusstem Tun.“ Ihr Anliegen ist dabei nicht sozialpolitische Gesellschaftsanalyse, vielmehr Selbsterkenntnis, um daraus Selbstführung in dieses neue Bewusstsein zu erlernen.

Als einen der allgegenwärtigen Blockierer auf dem Weg dahin hat sie das ausgemacht, was sie als ‚Ich-Reflex‘ bezeichnet und welcher für sie Anstoß und Motivation für dieses Buch war.
Ich, ich, ich – jeder ist permanent mit Selbstoptimierung beschäftigt. Stellt sie fest und fragt nach den Ursachen:“Warum haben wir uns von Gemeinwesen zu narzisstischen Egoisten entwickelt? Haben wir so dominiert von unserer Verstandes- und Wissenskultur den Zugang zur Innerlichkeit, unserer individuellen Spiritualität, verloren?“ Und sie kommt zu dem Schluss, dass wir diesen Mangel mit der Droge des Ich-Reflexes in all seinen Spielarten wie Macht, Ruhm, Besitz, Dominanz und Bedeutsamkeit betäuben.

Die eigene Ich-Fixierung zu erkennen und anzunehmen, um sie dann loslassen zu können, ist aus ihrer Sicht einer der wichtigsten Schritte zur Selbsterkenntnis und zur Freiheit eines neuen Bewusstseins. Ihren persönlichen Bewusstwerdungsprozess schildert sie anhand vieler persönlicher Erfahrungen und ermuntert die Leser, sich ebenfalls selbst zu entdecken. Die, wenn sie sich darauf einlassen, mit diesem Buch, einer Weiterführung ihres letzten, ‚Der unbesiegbare Sommer in uns‘ – eine inspirierende Lektüre erhalten, auf dem Weg dorthin.

Ein wesentlichen Wegweiser zur Selbsterkenntnis kann das sein, was Nina Ruge ‚Lebenssehnsucht‘ nennt. Nämlich das unbestimmte Gefühl, dass etwas Elementares im Leben fehlt. Ihren Lesern möchte sie Wege aufzeigen, wie sie sich ihre Lebenssehnsucht erfüllen können. Wer sich sehnt, spürt Mangel. – Emotionalen Mangel -. „Wir wertschätzen Wissen, strategisches Denken und analytische Intelligenz und vergessen ganzheitliches Empfinden, sowie den Wert von Intuition. Aber genau dies brauchen wir als ’neues Bewusstsein‘. “ In der Sprache der Neurologie , deren Forschungsergebnisse Nina Ruge immer wieder heranzieht, feiern wir unsere Kompetenzen der linken Gehirnhälfte – und vergessen die der rechten“. Oder, wie sie Albert Einstein einmal zitiert: ‚Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.‘ Dafür, die intuitive Seite in uns zu entdecken, und zu trainieren, – heraus aus der Verstandessteuerung – möchte sie Anstöße geben. Etwas zu lernen und erfahren zu wollen, was wir über lange Zeit ignorierten, erfordert regelmäßiges Üben. Neue Denkmuster müssen verinnerlicht werden. Dafür bietet sie dem Leser immer wieder praktische Übungen, die bei der Entwicklung eines neuen Selbstbildes hilfreich sind.

Nüchterne Selbsterkenntnis führt dazu, den Weg der inneren Entwicklung selbst auszuleuchten anstatt auf den Input anderer zu warten. Eine solche Haltung zum Leben ist mit dem Gefühl innerer Freiheit verbunden. So leitet sich der Titel des Buches her: „Sei du der Leuchtturm deines Lebens. Selbstbestimmt und frei durch innere Führung.“
Denn, ‚Reife bedeutet nicht, am Ende seiner geistigen Entwicklung angelangt zu sein, sondern frei über die eigene Geisteskraft verfügen zu können.‘
Seit jeher sammelt Nina Ruge Sinnsprüche, die Lebensweisheit enthalten, und setzt sie – wie diesen des Religionsphilosophen Paul Tillich -, immer wieder gerne und gekonnt ein.
Das letzte Wort überlässt sie dann auch Mahatma Gandhi , mit dem, wie sie es nennt „Leuchtturmspruch, der alles überstrahlt“: ‚Sei du selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen willst.‘
(Ursula Süß-Loof, M.A.)

Kommentare sind geschlossen.