Reise: Karl May zum 100. Todestag

Tombstone (Arizona) eröffnet Anfang Mai 2012 ein Karl May Museum
Am 30. März 1912 verstarb der deutsche Schriftsteller Karl May. 100 Jahre nach seinem Tod wird ihm nun eine ganz besondere Ehre zuteil: In der legendären Westernstadt Tombstone (Arizona) eröffnet Anfang Mai ein Museum, in dem zahlreiche Exponate aus dem Leben des beliebten Autoren zu sehen sein werden. Das Volk der Apachen, dem Karl May durch seinen Romanhelden Winnetou ein literarisches Denkmal gesetzt hat, bildet einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung. The Karl-May-Presentation ist vom bekennenden Western-Fan Peter Stenger, Chef der Apache Spirit Ranch in Arizona, sowie dem Karl-May-Museum in Radebeul ins Leben gerufen worden. The Karl May Presentation‘ in Tombstone, Arizona Foto © Jochen Reinhold
Marketing & Public Relations Weitere Informationen unter APACHE SPIRIT RANCH

Kommentare sind geschlossen.