Berlin: EUREF-Campus

EUREF-Campus
1825 errichtete die englische Firma
Imperial Continental Gas Association das erste Gaswerk in Berlin. 1835 übernahm sie die öffentliche Gasbeleuchtung. Der letzte der ursprünglich vier im Jahr 1910 erbauten Gasbehälter, der Schöneberger Gasometer, ist jetzt das Herz des EUREF-Campus

Universität entwickelt weiterbildenden Masterstudiengang zum Themenbereich „Stadt und Energie“

Die Technische Universität Berlin richtete einen Campus auf dem EUREF-Campus ein. Hier werden weiterbildende Masterstudiengänge (M.Sc.) mit Energiebezug angeboten.

Im Bereich energieeffizienter Gebäude sind eine Vielzahl technischer Probleme aus der Energie- und der Elektrotechnik sowie den Werkstoff- und Naturwissenschaften zu lösen. Ökonomische, ökologische und rechtliche Fragestellungen werden ebenfalls adressiert und komplettieren den systemischen Ansatz. Diese auf zwei Jahre angelegten Studiengänge bieten Platz für je 30 Studierende pro Studiengang. (more…)

Geschenke-Tipps 2018

liebe-0149.gif von 123gif.de

(more…)

Kalenderblatt Donnerstag 21.6.18

Kalenderblatt Donnerstag 21. Juni 2018

affe-0032.gif von 123gif.deZitat des Tages: „Wenn alles Geld und aller Grundbesitz auf der Welt gleichmäßig verteilt würde, sagen wir um 15.00 Uhr, dann gäbe es um 15.30 Uhr bereits merkliche Unterschiede in den finanziellen Verhältnissen der Empfänger.“ Paul Getty (1892-1976)

21.6.1948: Eine neue Währung für Deutschland

Nach der Währungsreform, der Verabschiedung des Gesetzes zur Neuordnung des deutschen Geldwesens vom 19. Juni, verliert ab heute die Reichsmark (RM) in den drei Westzonen ihre Gültigkeit. Neues Zahlungsmittel ist die Deutsche Mark (DM). Jeder Bürger erhält im 1:1-Tausch ein „Kopfgeld“ von 40 Mark. Was danach geschieht, grenzt beinahe an ein Wunder: Die bislang gähnend leeren Auslagen und Regale der Lebensmittelläden sind plötzlich vollgestopft mit Waren. (more…)

18.1.-9.7.18 L wie Land und Leute

L wie Land und Leute

L wie Land und LeuteLandschaft und Genre in der Studiengalerie der Neuen Pinakothek (17.01.-09.07.18)

Nach „M wie Mythen und Märchen“ und „S wie Schlachtenbilder“ zieht auch „L wie Land und Leute …“ ein Register aus dem Depot auf, greift ordnend hinein und stellt mit 54 Werken eine thematische Auswahl vor. Die Ausstellung in der Studiengalerie der Neuen Pinakothek zeigt Künstler des 19. Jahrhunderts, die Bekanntes und Unbekanntes in Nah und Fern  (neu) entdecken und in ihren Gemälden darstellen.

In der Malerei sind „Land und Leute“ in den Gattungen Landschaft und Genre aufgehoben. Im 19. Jahrhundert bestimmen diese Gattungen die Kunst, nachdem die Historienmalerei und das Porträt an Bedeutung verloren haben. Die Darstellung von Menschen in ihrer Umgebung löst auch die arkadische oder Ideallandschaft ab, wie sie bei Josef Anton Koch, Franz Ludwig Catel, Ludwig Richter u. a. zu finden ist.  (more…)

Kalenderblatt Mittwoch 20.6.18

Kalenderblatt Mittwoch 20. Juni 2018

Zitat des Tages: „Unkraut jäten allein macht noch keinen Garten, und Verhindern ist keine Politik.“ Heinrich von Brentano (1904-1964)

20.6.1995: Greenpeace: Öko-Triumph über Shell

comic-0048.gif von 123gif.deNach massiven Protesten und dem europaweiten Boykott von Shell-Tankstellen nimmt der unter öffentlichen Druck geratene Mineralölkonzern Shell heute seine Entscheidung zurück, die ausgediente Ölplattform „Brent Spar“ im Nordatlantik zu versenken. Stattdessen wird die „Brent Spar“, in der Giftabfälle vermutet werden, bis zur endgültigen Entsorgung an Land in einen norwegischen Fjord geschleppt. (more…)

16.6.-19.8.18 Gut Immling

16.6.-19.8.18 FESTSPIELE GUT IMMLING

[Auf dem Foto der Programmpräsentation v.r.n.l.: Michael Schneider (Leiter des Förderclubs), Cornelia von Kerssenbrock (Musikalische Leiterin), Ludwig Baumann (Intendant), Verena von Kerssenbrock (Regisseurin), Iris Steiner (Kommunikationsleitung Immling Festival)]

v.r.n.l.: Michael Schneider (Leiter des Förderclubs), Cornelia von Kerssenbrock (Musikalische Leiterin), Ludwig Baumann (Intendant), Verena von Kerssenbrock (Regisseurin), Iris Steiner (Kommunikationsleitung Immling Festival)

Unter dem Motto: „Wer in die Oper geht, kommt ins Paradies“ stellte das IMMLING FESTIVAL (bei seiner Pressekonferenz Ende 2017 im Münchner Presseclub) seine Saison 2018. Der Slogan ist durchaus wörtlich gemeint: Seit nun schon 22 Jahren wissen Immling-Fans die unverwechselbare Symbiose von paradiesischer Natur und Musiktheater auf höchstem Niveau zu schätzen.

Gleich drei Opern-Neuproduktionen gibt es in diesem Jahr: Als Eröffnungspremiere das Monumentalwerk „Don Carlo“ von Giuseppe Verdi, den Puccini-Klassiker „La Bohème“ und den Inbegriff der deutschen Nationaloper, „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber. Wiederaufgenommen an zwei Abenden wird die Erfolgsproduktion „Orpheus und Eurydike“ von Christoph Willibald Gluck aus der vergangenen Saison. ()

Intendant Ludwig Baumann betonte, dass in den 22 Jahren seit Gründung des Festivals der Anspruch an die Qualität immens gestiegen sei. „Nicht nur bei den Sängern und Musikern setzen wir heutzutage auf höchste Professionalität und fördern junge Talente, die nicht selten später auf den Bühnen der Welt Karriere machen.“ Auch in Sachen inszenatorische Handschrift legt er Wert auf den „eigenen Stil“ von Immling: „Oper muss auch aktuell sein!“  (more…)

18.5.-21.10.18 Jutta Koether

18.5.-21.10.18 Jutta Koether. Tour de Madame (Museum Brandhorst)
09.02.-19.05.19 Mudam Luxembourg, Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean

 Jutta Koether, Untitled, 1987, Öl auf Malkarton, 18 x 24 cm © Courtesy of the artist and Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New YorkKaum eine andere Künstlerin hat unser heutiges Verständnis von Malerei und von der Kulturlandschaft seit den 1980er Jahren so entscheidend geprägt wie Jutta Koether (geb. 1958). Tour de Madame ist die erste umfassende Überblicksschau, die ihrer Arbeit gewidmet ist, und präsentiert erstmals die erstaunliche und beeindruckende Bandbreite ihrer Bilder der Öffentlichkeit.

Ein Höhepunkt der Ausstellung wird eine neu geschaffene, 12-teilige Gemäldeserie sein, die – in Anspielung auf Cy Twomblys Lepanto-Zyklus aus der Dauerausstellung des Museums Brandhorst – Koethers eigenen „Kampf“ mit der Kunstgeschichte eine konkrete Form gibt. In vielerlei Hinsicht wird die Ausstellung eine Entdeckungsreise sein, führt sie doch die mehr als 150 Gemälde auf eine völlig neue Art und Weise zusammen. Viele der Werke wurden nie öffentlich ausgestellt oder waren seit ihrer ersten Präsentation nicht mehr zu sehen. (Bild: Jutta Koether, Untitled, 1987, Öl auf Malkarton, 18 x 24 cm © Courtesy of the artist and Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New York)

Die Ausstellung bietet einen systematischen und chronologischen Überblick über das facettenreiche Oeuvre der Künstlerin. Sie führt zurück zu Koethers Anfängen im Kontext des Kölner Neo-Expressionismus Anfang und Mitte der 1980er Jahre und ihrer anschließenden Auseinandersetzung mit der Farbe Rot als Ausdrucksmittel – eine Antwort auf das Klischee männlicher Maler.  (more…)

Kalenderblatt Dienstag 19.6.18

Kalenderblatt Dienstag 19. Juni 2018

boxen_0007.gif von 123gif.deZitat des Tages: „Alles Unheil dieser Welt geht davon aus, dass die Menschen nicht still in ihrer Kammer sitzen können.“ Blaise Pascal (1623-1662)

19.6.1936: Boxsensation: Schmeling im Freudentaumel

Ein triumphaler Sieg ist am 19. Juni 1936 dem deutschen Boxer und entthronten Weltmeister im Schwergewicht Max Schmeling im New Yorker Yankee-Stadion beschieden. Im Kampf gegen Amerikas große Hoffnung, den unbesiegbaren „braunen Bomber“ Joe Louis, geht er zur Überraschung der Sportwelt als Sieger hervor, Favorit Louis hingegen geht in der 12. Runde K.o. zu Boden. (more…)

9.11.17-16.9.18 Beyond the New

Beyond the New. Hella Jongerius & Louise Schouwenberg.

Pinakothek der Moderne. Die Neue Sammlung, The Design Museum (Paternoster-Halle 09.11.17-16.9.18)

Die niederländische Produktdesignerin Hella Jongerius und die Designtheoretikerin Louise Schouwenberg sind eingeladen, für die Paternoster-Halle der Pinakothek der Moderne eine ortsspezifische Installation zu entwickeln. Die Neue Sammlung – The Design Museum präsentiert bereits seit 2015 ihr zehnmonatiges Ausstellungsformat für zeitgenössische Designpositionen in der zweigeschossigen Paternoster-Halle in der Pinakothek der Moderne, deren architektonische Besonderheit vor allem durch die stete Bewegung der beiden Paternosteraufzüge definiert wird.

Hella Jongerius hat insbesondere durch ihre charakteristische Arbeitsweise, eine Verbindung aus Handwerk und industriellen Prozessen, sowie durch ihre markanten Textil- und Farbentwürfe internationale Anerkennung erlangt. Louise Schouwenberg ist Kunst- und Designtheoretikerin und leitet den Fachbereich für Contextual Design an der renommierten Design Academy in Eindhoven. Jongerius und Schouwenberg verfassten 2015 das Manifest „Beyond the New. A Search for Ideals in Design“, welches sie auf dem Salone del Mobile in Mailand vorstellten. Darin kritisieren sie das vorrangige Interesse der Produktindustrie an der Idee des ewig Neuen um der Neuheit willen und plädieren stattdessen für eine wahrhaftige kulturelle Innovation.  (more…)

Kalenderblatt Montag 18.6.18

kuh-0015.gif von 123gif.deKalenderblatt Montag 18. Juni 2018

Zitat des Tages: „Wenn Schlachthöfe Glasfenster hätten, wäre jeder Mensch Vegetarier.“ Paul McCartney (1942)

18.6.1815: Waterloo: Napoleons bittere NiederlageNachdem Napoleon I. im März 1815 aus seiner Verbannung auf Elba wieder nach Frankreich zurückgekehrt war, zieht er mit seinen neu formierten Truppen nach Belgien, um sich den britischen und preußischen Armeen zu stellen. In der Schlacht bei Waterloo am 18. Juni 1815 erleidet der korsische Feldherr und Kaiser, der mit seinen Eroberungsfeldzügen mehr als 15 Jahre die Welt in Atem gehalten hat, seine endgültige Niederlage.

(more…)