Berlin: EUREF-Campus

EUREF-Campus
1825 errichtete die englische Firma
Imperial Continental Gas Association das erste Gaswerk in Berlin. 1835 übernahm sie die öffentliche Gasbeleuchtung. Der letzte der ursprünglich vier im Jahr 1910 erbauten Gasbehälter, der Schöneberger Gasometer, ist jetzt das Herz des EUREF-Campus

Universität entwickelt weiterbildenden Masterstudiengang zum Themenbereich „Stadt und Energie“
Die Technische Universität Berlin richtete einen Campus auf dem EUREF-Campus ein. Hier werden weiterbildende Masterstudiengänge (M.Sc.) mit Energiebezug angeboten.
Im Bereich energieeffizienter Gebäude sind eine Vielzahl technischer Probleme aus der Energie- und der Elektrotechnik sowie den Werkstoff- und Naturwissenschaften zu lösen. Ökonomische, ökologische und rechtliche Fragestellungen werden ebenfalls adressiert und komplettieren den systemischen Ansatz. Diese auf zwei Jahre angelegten Studiengänge bieten Platz für je 30 Studierende pro Studiengang. (more…)

Geschenke-Tipps 2019

liebe-0149.gif von 123gif.de

(more…)

Kalenderblatt Montag 22.7.19

Kalenderblatt Montag, 22. Juli 2019

Zitat des Tages: „Es tut immer wohl, wenn man von einem unterwürfigen Menschen bestätigt bekommt, wie einflussreich und überlegen man ist.“ Oskar Maria Graf (1894-1967)

waffen-0107.gif von 123gif.de22.7.1984: Bubi Scholz: Aufstieg und Fall einer Boxlegende

In der gemeinsamen Villa in Berlin-Grunewald erschießt Bubi Scholz (54), ehemaliger Box-Europameister im Mittelgewicht, in der Nacht vom 22. auf den 23. Juli 1984 seine Ehefrau Helga. Die kurz vor Mitternacht unter Alkoholeinfluss aus einem Jagdgewehr abgegebenen tödlichen Schüsse treffen die 49-Jährige durch die geschlossene Toilettentüre. Am Tag nach der tragischen Bluttat wird das Boxidol der 60er Jahre wegen Totschlags verhaftet. (more…)

TRUMPedUSA 19’202

 

Devided States of America

19-3d_2.gif von 123gif.de3d_0.gif von 123gif.de3d_2.gif von 123gif.de


.

21. Juli 2019
Trump klammert sich nicht an den Strohhalm  

An den Strohhalm klammern?
Trump würde lieber jammern
Zu Plastik-Strohhalmen befragt
Ist „interessant“, was er sagt

Hat ihm nicht so ganz gefallen
Trump attackiert die Liberalen
Er lässt sich nichts vermiesen
Umweltschädlichkeit erwiesen?

Er nimmt Plastikhalm in Schutz
Gegen der Presse üblen Schmutz

«Wir haben größere Probleme als Plastik-Strohhalme… Tellern, Verpackungen und vieles, was weit größer und aus dem selben Material gemacht ist… Alle fokussieren sich auf Strohhalme…

.
.
.
.

Jessasna der Mann der schmerzt
Man weiß nie, ob er grad scherzt
Tief geht der Partei Sorge nicht
Wahlkampfplastik Bände spricht

Plastikhalme mit Trumps Namen
Auf Twitter gut beworben. Amen
13 €  (15 US-$) für den 10er-Pack

Er lebe hoch, der alte Plastiksack

«Die Papier-Strohhalme der Liberalen funktionieren nicht», wird im Online-Shop der Trump-Kampagne gelästert. Trumps Wahlkampfmanager forderte in Anlehnung an den Wahlkampf-Slogan 2016: «Making Straws Great Again» («Macht die Strohhalme wieder groß»).
© RS/PTM

Kalenderblatt Sonntag 21.7.19

Kalenderblatt Sonntag, 21. Juli 2019

lippen-0004.gif von 123gif.de Zitat des Tages: „Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen.“ Ernest Hemingway (1899-1961)

21.7.1969: Neil Armstrong: Der erste Mensch betritt den Mond

Heute vor 39 Jahren betrat der erste Mensch den Mond. US-Astronaut Neil Armstrong, der während der gesamten „Apollo-11“-Mission Funkkontakt zur Raumstation Houston/Texas unterhielt, stieg von der Leiter des Landefahrzeugs „Eagle“ mit dem inzwischen historischen Satz: „Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung vorwärts für die Menschheit.“ 25 Prozent der Weltbevölkerung verfolgten diesen Schritt um 3.56 Uhr MEZ vor ihren Fernsehgeräten. (more…)

20.07.19 Sommernachtstraum


20. Juli 2019 – 14. Sommernachtstraum 2019

liebe-0502.gif von 123gif.de

„A Traum“ geht weiter mit Feuerwerk, Musik und Kunst

Der Sommernachtstraum, präsentiert vom Flughafen München, geht heute Abend, am 20. Juli 2019 in die nächste Runde. Feiern, Staunen und Genießen – mit einem vielfältigen Musikprogramm, Kunst und einem ausgefeilten Gastro-Konzept knüpft der schönste Sommerabend Münchens in der 14. Auflage an den Erfolg des letzten Jahres an

Presse-Kick-off-Programm
Am 03. Juni 2019, beim Presse-Kickoff im BLITZdirekt neben dem Deutschen Museum, wurde das Programm vorgestellt. Moderator: Morning Man Mike Thiel von Radio Gong 

  • Der Sommernachtstraum 2019 im Gesamtkonzept: mit Marion Schöne, Geschäftsführerin des Olympiapark München. Das schöne Wetter, so ungefähr wie heute, hat sie schon gebongt und ist voller Vorfreude auf die Live Acts und alles, was sonst noch jedes Jahr (man siehts auf den Bildschirmen mit Einblendungen vom letzten Jahr!) große Freude macht. Die Open Air Shows passen perfekt in das Sommernachtstraumkonzept: von einer zur anderen Bühne flanierend, kann man sich an Kunst und Kulinarik erfreuen. U.a. Flower Power. 6-Meter-Bogen aus künstlerisch gestalteten Blumen, in dem man sich fotografieren kann: Instagram lässt grüßen! Dankbar erwähnt werden die Sponsoren: Flughafen München und Olympiapark GmbH, Radio Gong 96,3, Münchner Merkur, Hallo, Lotto Bayern, AOK, Stadtsparkasse. 
  • Musik beim Sommernachtstraum 2019: zwei Open Air-Bühnen mit internationalen Stars, vorgestellt von den Organisatoren Dirk Hohmeyer: auf der Coubertinbühne macht  generationsübergreifende Musik den Erfolg aus„; Branimir Peco (auch Betreiber vom BLITZ): Die Halbinsel wartet auf mit DJs und renommierten Künstlern
  • Blumen-Kunst beim Sommernachtstraum
  • Die neue Inszenierung des Feuerwerks. Einzigartig ist die Kombination Feuerwerk und Musik vom See aus. Dieses Mal kreisrund. Die teureren Tickets sind noch näher dran. 
  • Ein musikalischer Vorgeschmack: Pollyester und Malik Harris spielen live. Da geht schon mal die Post ab: im BLITZ mit Bass-Donner und getragenem Gesang über der Isar
  • Entspanntes Get Together im Anschluss mit Friends & Family des Sommernachtstraums, Essen und Getränken

feuerwerk-0026_2019.gif von 123gif.de

Pressekontakte: Tobias Kohler, Olympiapark München GmbH
Anton MarticROTWAND Digitale PR GmbH

.

.

.

.


 

TRUMPedUSA 19’201

 

Devided States of America

19-3d_2.gif von 123gif.de3d_0.gif von 123gif.de3d_1.gif von 123gif.de


.

20. Juli 2019
Iran-Krise spitzt sich zu: Frisches Tanker  

Verrückt… die Neue Welt
Trump sieht sich als Held
Aufwiegler — einer mehr
Drehbuchautor, Souffleur

Die Alte Welt, gut bestückt
Ist nicht weniger verrückt
Demokratie-Verrücker
Iran: Machos am Drücker

2 British Tanker festgesetzt
Donald zeigt sich verletzt
Im Klartext: er ist wütend
Über seinem Ego brütend

.
.
.

army-smilies-0024.gif von 123gif.de

Er hat, da sehr verdrossen
Eine Drohne abgeschossen (Iran)
Die Medienwelt lässt bitten
+ Urangrenze überschritten

Macho Trump stimmt sich ab
Mit British Brexit-Massengrab
Der nächste Kasperl wartet schon:
Alexander Boris de Pfeffel Johnson
© RS/PTM

Kalenderblatt Samstag 20.7.19

Kalenderblatt Samstag, 20. Juli 2019

Zitat des Tages: „Stil fängt da an, wo die Begabung aufhört.“ Max Liebermann (1847-1935)

skelett-0012.gif von 123gif.de20.7.1944: Attentat im Führerhauptquartier gescheitert

Die Explosion einer Zeitbombe im Besprechungsraum des Führerhauptquartiers „Wolfsschanze“ bei Rastenburg in Ostpreußen am heutigen Tag fordert zwar etliche Verletzte und richtet eine Menge Sachschaden an, ihr eigentliches Ziel aber, Adolf Hitler zu töten, verfehlt sie. Während der Attentäter die Detonation aus der Ferne miterlebt und den „Führer“ für tot hält, hat dieser sich bereits von seinem Schrecken erholt und ergreift unverzüglich Gegenmaßnahmen. (more…)

19.7.-17.11.19 Kanada und der Impressionismus

IN EINEM NEUEN LICHT

KANADA UND DER IMPRESSIONISMUS

Organisiert von der National Gallery of Canada in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle München

Marc-Aurèle de Foy Suzor-Coté Symphonie Pathétique, 1925 124,8 × 112 cm, Öl auf Leinwand © Musée national des beaux-arts du Québec Foto: MNBAQ, Denis Legendre.

Vom 19.7. bis 17.11.2019 wird in der Kunsthalle München erstmals in Europa eine Ausstellung mit Meisterwerken des kanadischen Impressionismus vom späten 19. bis ins frühe 20. Jahrhundert präsentiert. Anhand von rund 120 teils noch nie öffentlich gezeigten Gemälden vor allem aus kanadischen Museen und privaten Sammlungen stellt die Ausstellung 36 Künstlerinnen und Künstler vor, die hierzulande nahezu unbekannt sind. Die Aussicht auf eine Ausbildung bei den Pariser Malerstars lockte viele von ihnen zunächst in die französische Hauptstadt. Einige blieben in Europa, andere kehrten in ihre Heimat zurück, wo sie das kanadische Publikum mit der impressionistischen Malerei bekannt machten. In Szenen des kanadischen Alltagssowie vor allem in Landschaftsbildern fingen sie die einzigartigen Stimmungen ein, die imZusammenspiel von Natur, Licht und Klima des Nordens entstehen. Mit diesen Werken leisteten die KünstlerInnen nicht nur einen bedeutenden Beitrag zum weltweiten Phänomen des Impressionismus, sondern schufen gleichzeitig eine ganz eigene, unverwechselbare Kunst für ihre junge Nation.

Gibt es einen ›kanadischen‹ Impressionismus? Auf den Bildern begegnen uns violett schimmernde kanadische Schneelandschaften mit Pferdeschlitten, eine Eisernte in zartem Dunst, hölzerne Totempfähle und Bäume mit Eimern zur Gewinnung von Ahornsaft. Gleichzeitig sind jedoch auch Pariser Straßenszenen zu sehen, bretonische Wäscherinnen, Damen in Japanmode, lesende Kinder oder Reiter am marokkanischen Strand. Welche Kriterien würde mander Definition eines kanadischen Impressionismus zugrunde legen? Ist die Staatsbürgerschaftausschlaggebend, der Geburts- oder der Wohnort der Künstler? Ein Bildmotiv aus Kanada,
ein spezifischer Stil? Die Ausstellung beleuchtet anhand einer großen Vielfalt künstlerischerPositionen, inwiefern diese Fragen zu Lebzeiten der KünstlerInnen relevant waren und wie sie die Kunstgeschichte bis heute prägen. (more…)

TRUMPedUSA 19’200

 

Devided States of America

19-3d_2.gif von 123gif.de3d_0.gif von 123gif.de3d_0.gif von 123gif.de


.

19. Juli 2019
Kein Waffenexport nach Saudi Arabien  

Waffenexportplan boykottiert
Von Senatsmehrheit blockiert
Das Signal ist ziemlich klar
Trump-Veto ist vorhersehbar

Saudi-Arabien will noch mehr
Der Deal ist milliardenschwer
Konfrontation liegt in der Luft
T winkt aus der Weißen Gruft

.
.
.
.

Wollte den Kongress umgehn
Mit Mike Pompeo so geschehn
Um den Deal durch zu winken
Es dürfte D.T. gehörig stinken

Traditionell, so zu bekunden
Ist USA mit Saudis verbunden
Seit Khashoggi umgekommen
Hat die Kritik zugenommen
© RS/PTM