Berlin: EUREF-Campus

EUREF-Campus
1825 errichtete die englische Firma
Imperial Continental Gas Association das erste Gaswerk in Berlin. 1835 übernahm sie die öffentliche Gasbeleuchtung. Der letzte der ursprünglich vier im Jahr 1910 erbauten Gasbehälter, der Schöneberger Gasometer, ist jetzt das Herz des EUREF-Campus

Universität entwickelt weiterbildenden Masterstudiengang zum Themenbereich „Stadt und Energie“

Die Technische Universität Berlin richtete einen Campus auf dem EUREF-Campus ein. Hier werden weiterbildende Masterstudiengänge (M.Sc.) mit Energiebezug angeboten.

Im Bereich energieeffizienter Gebäude sind eine Vielzahl technischer Probleme aus der Energie- und der Elektrotechnik sowie den Werkstoff- und Naturwissenschaften zu lösen. Ökonomische, ökologische und rechtliche Fragestellungen werden ebenfalls adressiert und komplettieren den systemischen Ansatz. Diese auf zwei Jahre angelegten Studiengänge bieten Platz für je 30 Studierende pro Studiengang. (more…)

Geschenke-Tipps 2017

liebe-0149.gif von 123gif.de

(more…)

Kalenderblatt Dienstag 17.10.17

Kalenderblatt Dienstag 17. Oktober 2017

Zitat des Tages: „Menschen, an denen nichts auszusetzen ist, haben nur einen, allerdings entscheidenden Fehler: Sie sind uninteressant.“ Rita Hayworth (1918-1987)

menschen-0190.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand17.10.1815: Sankt Helena: Endstation eines Kaisers

Auf der Insel Sankt Helena trifft heute der französische Ex-Kaiser Napoleon als Gefangener Großbritanniens ein. Das Intermezzo der „Hundert Tage“, während denen der Herrscher noch einmal nach der Macht gegriffen und sich sozusagen ein letztes Mal „aufgebäumt“ hatte, endete am 18. Juni in Waterloo mit der vernichtenden Niederlage gegen England und Preußen und schließlich der Verbannung des ehrgeizigen Korsen auf die Atlantikinsel. (more…)

Buch: mit Angst leben

02.10.2017  Knaur
Nicholas Müller

Ich bin mal eben wieder tot

Wie ich lernte, mit Angst zu leben

272 S., 12,99 €, E-Book 10,99 € Klappenbroschur, Knaur TBISBN: 978-3-426-78918-6 

totenkopf-0054.gif von 123gif.deZehn Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einer Angsterkrankung und Panikattacken. Nicholas Müller, der ehemalige Sänger von Jupiter Jones („Still“), erzählt über seine Umwege aus der Krankheit. Der Herzschlag beschleunigt sich, der Blutdruck steigt, der Atem wird schneller, kalter Schweiß bricht aus. Ein Herzinfarkt? Ein Schlaganfall? Ein Tumor?

Nicholas Müller kann die Symptome nicht deuten, als sie zum ersten Mal auftreten. Nach vielen medizinischen Untersuchungen erst die Diagnose: generalisierte Angststörung mit starken Panikattacken, Hypochondrie und depressiven Episoden. Zehn Jahre lebt er mit starken Ängsten und Panikattacken, bis gar nichts mehr geht. Sein Song „Still“ ist zu diesem Zeitpunkt das meistgespielte Lied im Radio, da begibt er sich endlich in Therapie und zieht sich aus allem raus. In seinem Buch erzählt Nicholas Müller offen und mit kraftvoller Sprache über seine Angst. Der Sänger macht all den Menschen Mut, die ebenfalls an einer Angststörung leiden.

Eröffnungsgala Gärtnerplatz

masken-0006.gif von 123gif.deEs ist wieder da… Gärtnerplatz Theater

Mein Gala-Besuch am 15.10.17

Fazit: ein Gedicht!

Gala-Programm als Download 

#WiederamPlatz

 


 

licht-0040.gif von 123gif.de

Heut‘ ehren Riesen: hehre Wonne
Auf Gärtnerplatzwiesen die Sonne
Manch Riesenrosenranke schlingt
Sich heimlich, um was sie umringt

Zum Abtrocknen von Emo-Zonen
Gibt’s Tücherl für die Emotionen
Nebst Marzipan vom Niederegger
Dazu noch mancherlei, was lecker

Im Kelche edles Prickelwasser
Das macht Süßigkeiten nasser
Es ist soweit! King Gärtnerplatz
Re-opens seinen größten Schatz

Sigrid Hauser quasi Multi-Kulti
Moderationsschwarm für Adulti
Führt durch den Abend,  virtuos
Spiegelbild macht Parkett groß

Publikum wird angesprochen
The Frogs kommt angekrochen
Bauphasen sehn Besucher lieber
Im Melodrama-Star-Wars-Fieber

Perückenmacherinnen machen
Um Figaro, die feinsten Sachen
Largo al factotumIst es Liebe?
Mit Anatevka im Getriebe

Kanonensong, Pêcheurs de Perles
Puerto Rico. Auch kein Gschwerl
In Reims wartet schon der Amato
Mit A tal colpo inaspettato

I’m Still Here, Hurra, Hurra!
Schließlich ist man nur einmal da
Bühnen und die Bühnenbilder
Beeindrucken! Sanft oder wilder

Höbe sich, zu Schuld und Sühne
Das Parkett, ähnlich der Bühne
Sähe der Sitz-Zwerg, der ich bin
Weit besser zum Geschehen hin

 

 

 

Figaros Finales Gente Gente
Rührt abgrundtiefe Sedimente
Carmina Buranas Dulcissime
Weckt ebenfalls Feeling  in spe

An den Bars steh ich zu lange
Altbekannte Pausenschlange
Weiter geht’s bald, ohne Vino
Kraftvoll La forza del destino

Verdis Schwingungen sind da
O luce di quest’anima
Von Donizetti, auch al dente
Cheti Cheti immantinente

Donner, Blitz & Polka chillt
Mit furiosem Bühnenbild
Tschitti Bäng, Bäng groovt
Sternenhimmelhaft beroovt

Roter Vorhang, Wonnegeigen
Blasse Lippen schweigen
Schweres Studium der Weiber
Singen sie sich auf die Leiber

Victor/Victorias World is crazy
Victorias Secret Voice not lazy
Bruder, Schwester, Fledermaus
Trefflich sehn die Kostüme aus

Virtuose Stimmen, große Posen
Zur Liebe: Sekt und Rote Rosen
Annie get your gun! now guess:
There’s no business like show business…

Final genialer Glitzer-Regen
PTM wünscht Glück und Segen!
© Rena Sutor/PTM-Gedichteschmiede

 

18.10.17 Schünemann & Volic

Tipp! 18. Oktober 2017, München, 19:30 Uhr, Krammel & Meier


Diogenes, Schneemann & Voile, Maiglöckchenweiß27. September 2017 Diogenes
Schünemann & Volic

Maiglöckchenweiß

Ein Fall für Milena Lukin

352 Seiten, 22 € (D), 22.70 € (A), 30 sFr., Hardcover Leinen, ISBN 978-3-257-06997-6. Auch als E-Book
Maiglöckchen stehen an der Belgrader Straße, wo einst ein kleiner Roma-Junge von zwei Jugendlichen zu Tode geprügelt wurde. Einer der beiden Täter kam damals in Haft, der andere konnte fliehen. Nach fünfundzwanzig Jahren kehrt der Geflüchtete nach Belgrad zurück, stellt sich seiner Vergangenheit und wird kurz darauf tot an der Donau aufgefunden. Selbstmord, behauptet die Polizei und stellt die Ermittlungen ein. Der Anwalt des Toten und Kriminologin Milena Lukin stehen vor einem Rätsel. Bis sie auf ein Indiz stoßen, das sie zu einem Mord führt, der einst das Schicksal eines ganzen Landes bestimmte.

 

Kalenderblatt Montag 16.10.17

Kalenderblatt Montag 16. Oktober 2017

Zitat des Tages: „Wer die Wahrheit sagt, wird früher oder später dabei ertappt.“ Oscar Wilde (1854-1900)

Armee von 123gif.de16.10.1906: Vom einfachen Schuster zum „Hauptmann von Köpenick“

menschen-0105.gif von 123gif.de Download & GrußkartenversandEin dreistes Possenstück, über das bald ganz Europa lachen wird, leistet sich der arbeitslose Schuster Wilhelm Voigt heute in Köpenick bei Berlin. In einer Uniform vom Trödelmarkt marschiert er vom Bahnhof zum dortigen Rathaus, heuert unterwegs kraft seines Dienstgrades als Hauptmann des 1. Garderegiments eine Reihe Soldaten an und marschiert in die Amtsstube, um dort „eine dienstliche Angelegenheit zu regeln“. Bis die Betroffenen merken, dass sie hereingelegt worden sind, ist der Betrüger bereits über alle Berge. (more…)

Buch: Diantha

September 2017 Mandelbaum Verlag
Charlotte Perkins Gilman

Diantha oder der Wert der Hausarbeit

Roman. Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Petra Schaper Rinkel. Aus dem amerikanischen Englisch von Margot Fischer. 224 S., 19.90 €,  14 x 22 cm. Halbleinen. ISBN: 978385476-547-9

geld-0023.gif von 123gif.de»Da gehst du hin und rechnest gegen kalte Dollar die Arbeit auf, die jedes anständige Mädchen glücklich ist, für seine Familie zu tun!« 

Die US-amerikanische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin Charlotte Perkins Gilman entwirft 1910 in ihrem Roman die Idee der Frauenbefreiung durch Professionalisierung und Auslagerung von Hausarbeit.  (more…)

Kalenderblatt Sonntag 15.10.17

Kalenderblatt Sonntag 15. Oktober 2017

blume-0258.gif von 123gif.deZitat des Tages: „Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.“ Friedrich Nietzsche (1844-1900)

15.10.1917: Mata Hari: Ende der schönen Spionin Wegen des Verdachts, als Spionin für den deutschen Nachrichtendienst tätig gewesen zu sein, wird die unter dem Künstlernamen „Mata Hari“ auftretende Tänzerin, die Niederländerin Margaretha Geertruida Zelle, heute in Vincennes bei Paris erschossen. Die Schöne, die mit erotischen Tempeltänzen die Männerwelt in ihren Bann gezogen hatte, war im Sommer von französischen Agenten entlarvt worden.

(more…)

Die französische Küche

Mandelbaum Verlag, David, Die französische KücheSeptember 2017 Mandelbaum Verlag
essen-0028.gif von 123gif.deElizabeth David

Die französische Küche

Aus dem Englischen von Margot Fischer – Mit einem Vorwort von Jill Norman.

540 S., 45 €, 15 x 24 cm. Halbleinen. ISBN: 978385476-542-4

Einen kulinarischen Schatz gilt es zu entdecken: Das Standardwerk zur französischen Küche kommt aus England… Was für Köche, Gourmets sowie für Kenner und Sammler historisch bedeutender Kochbücher wohlbekannt und Bestandteil ihrer Bibliothek ist, erscheint nun endlich in deutscher Sprache: Elizabeth Davids French Provincial Cooking, erstmals veröffentlicht 1960, ist auch heute noch lesenswert, inspirierend und auf eine unterhaltsame Art informativ.
(more…)